• +49 30 488 25 064
  • info@display-poster.com
  • Möckernstr. 111 | 10963 Berlin

Brandschutzmaßnahmen im Messebau

  • You are here
  • Home
  • Blog
  • Brandschutzmaßnahmen im Messebau

Das B1-Zertifikat

Welche gibt es:

Brandschutzklasse A
Besitzt die Eigenschaft das sie nicht brennbar ist. Materialien wie: Beton, Mauerwerk, Böden (Sand, Kies etc.) Zemente, Mörtel, Steinzeug, Baukeramik, Glas, Schaumglas, Massive Gipsbauteile (Gipsdielen), Gusseisen, Stahl, Aluminium zählen zur Brandschutzklasse A.

Brandschutzklasse A1
Zählt zu den Stoffen die nicht brennbar sind. Sie besitzen keine organischen Bestandteile und brennbaren Bestandteile. Hierzu gehören Materialien wie Mineralfaserbauteile und Glaswolle.

Brandschutzklasse A2
Eigenschaft ist nicht brennbar mit brennbaren organischen Bestandteilen, brennbare Bestandteile können enthalten sein. Zu dieser Kategorie gehören Materialien wie Gipskartonplatten (mit geschlossener Oberfläche), Styroporbeton und Mineralwolle.

 

Brandschutzklasse B
Brennbar.

Brandschutzklasse B1
Gehören zu den Stoffen die schwerentflammbar sind. Materialien wie: Brandschutzbehandelte Holzwerkstoffe, Hartschaumkunststoffe zählen hierzu. Ein Brand muss sich selbst nach dem entfernen einer Brandquelle erlöschen.

Brandschutzklasse B2
Zur Brandschutzklasse B2 gehören normalentflammbare Stoffe. Werkstoffe wie Holzbauteile und Holzwerkstoffe mit einer Dicke > 2mm.

Brandschutzklasse B3
Zählen zur Kategorie leichtentflammbar. Es dürfen keine Holzbauteile und Holzwerkstoffe mit einer Dicke < 2mm, enthalten. Ebenso dürfen keine Pappen, Stroh oder Papiere verwendet werden.

Brandschutzklasse M1
„Schwer entflammbar. Diese häufig angeführte französische Norm entspricht ungefähr der deutschen Norm. DIN 4102 + B1.